NEWS arrow Lola-Cup 2014 arrow Turnierregeln
Tuesday, 23 October 2018
 
 
Lola-Cup 2014 Turnierregeln PDF Print E-mail

Image 

TURNIERREGELN

Gespielt wird grundsätzlich nach den Regeln der I.I.H.F. und des DEB, die Ausnahme bilden vier Oldtimer-Regeln - gespielt wird ohne Checks und ohne Schlagschuss, Hybrid Icing wird nicht angewendet und bei Icing darf gewechselt werden. Die Turnierleitung obliegt Heinz-Peter Brux und den Big Old Boys. Bei strittigen Entscheidungen oder Unklarheiten entscheidet der Turnierrat. Dieser setzt sich aus zwei unbeteiligten Vertretern der teilnehmenden Mannschaften zusammen und einem Vertreter der Turnierleitung. Eine einfache Mehrheit reicht zur Entscheidungsfindung.

Gespielt wird in einer Gruppe im System „Jeder gegen Jeden“, für einen Sieg gibt es 2 Punkte, für Unentschieden 1 Punkten pro Mannschaft. Bei Punktgleichheit gilt zunächst der direkte Vergleich, dann das Torverhältnis und dann die Anzahl der geschossenen Tore. Spielzeit beträgt 2 x 12 Minuten mit gestoppter Zeit. In der Endrunde wird nach einem Unentschieden sofort ein Penaltyschiessen mit jeweils 3 Schützen durchgeführt. Ist danach noch keine Entscheidung gefallen, führt abwechselnd jedes Team immer einen Penalty bis zur Entscheidung durch.

Sollte sich der Spielplan verzögern, kann die Turnierleitung die Spielzeit während des Turniers verkürzen. Zeitstrafen werden jeweils halbiert, Disziplinarstrafen bleiben bestehen. Jedes Team kann bei strittigen Entscheidungen den Turnierrat einberufen. Dies ist ausdrücklich nicht bei Tatsachenentscheidungen der Schiedsrichter möglich. Spieler und Mannschaften können bei grober Unsportlichkeit sofort vom Turnier durch den Turnierrat ausgeschlossen werden. Spieler die an einer Prügelei beteiligt sind, werden sofort für das aktuelle Spiel gesperrt. Bei Wiederholung erfolgt eine Sperre für den Rest des Turniers.

Der Zeitplan ist von allen Mannschaften unbedingt einzuhalten. Sollte eine Mannschaft 2 Minuten nach geplantem Spielbeginn nicht spielbereit sein, wird das Spiel mit 3 Punkten und 3:0 Toren zugunsten der gegnerischen Mannschaft gewertet. Die Aufwärmphase beträgt nur 2 Minuten und wird ohne Scheiben durchgeführt. Die Turnierleitung kann zur Einhaltung des Spielplans jederzeit Spielzeiten kürzen.

Spielberechtigt sind alle Spieler, die seit der Saison 20011/2012 nicht an einem geregelten Spielbetrieb in der DEL, der 2. Bundesliga, der Oberliga oder einer Regionalliga teilgenommen haben. Nur Spieler der Jahrgänge 1978 und älter können teilnehmen, je Mannschaft ist ein Spieler des Jahrgangs zwischen 79und 82 erlaubt. Einwände gegen die Teilnahmeberechtigung eines Spielers können nur vor einem Spiel eingebracht werden. Danach ist ein Protest nicht mehr möglich. Ausnahmen müssen vor Turnierbeginn von der Turnierleitung genehmigt werden.

Jedes Team muss vor dem Turnier eine Mannschaftsliste mit Spielernamen und Trikotnummern bei der Turnierleitung abgeben. Nur die dort eingetragenen Spieler sind während des Turniers spielberechtigt, Nachnominierungen sind nicht möglich. Jede Mannschaft muss zwei verschiedene Trikotsätze zur Verfügung haben.

Alle Spiele werden von offiziell lizenzierten Schiedsrichtern geleitet. Alle Spieler nehmen auf eigene Gefahr am Lothar-Kremershof-Cup teil, mit der Unterschrift auf der Teilnahmebestätigung erklärt der Mannschaftsführer, das er alle Spieler darauf aufmerksam gemacht hat.

Krefeld, im November 2014

 

 
Advertisement
Facebook

 

 

Partner


Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

Image

 

 
Top! Top!